Die ›südlichen‹ Temperaturen des späten Sommers haben auch ihre Schattenseiten. Eine aktuell getestete neue Firmware-Option vermag hier Abhilfe zu schaffen.

Schon damals, als die Stadt Güterloh freundlicherweise in den damaligen Durchgangsunterküften (Turnhallen Spexard und Friedrichsdorf) Freifunk für die Geflüchteten bereitstellte, kam der Wunsch auf, die Nutzung des Netzes Nachts einschränken zu können. Nachvollziehbar, wenn man sich vorstellt, daß in einer dreigeteilten Turnhalle Dutzende Menschen schlafen wollen, während einige z. B. Skypen oder sich Filme ansehen.

Aber auch an anderer Stelle stellt sich gelegentlich heraus, daß Menschen mit der gebotenen Freiheit des freien WLANs nicht verantwortungsvoll umgehen können — nachts in der Fußgängerzone sind laute Unterhalungen am Telefon eher unangemessen, genauso wie in Wohngegenden vor Häusern, bei denen ein Freifunk-WLAN existiert.

Mittel- bis langfristig schaden solche unbedachten Handlungen Einzelner leider dem gesamten Projekt. Einige Knotenbetreiber sind schon dazu übergegangen, den Freifunk-Knoten per Schaltuhr nachts aus- und morgens wieder einzuschalten. Dies hat leider den Nebeneffekt, daß alle über jenen Knoten laufenden Verbindungen natürlich ebenso ›ausgeknipst‹ werden. Ein geordneter Netzbetrieb ist so nicht möglich, außerdem birgt diese Vorgehensweise ein gewisses Risiko, daß der Strom mitten in einem Firmwareupgrade abgeschaltet wird — ein defekter Knoten wäre die wahrscheinliche Folge.

Die aktuelle Experimental-Firmware bietet daher die Option, das WLAN-Netz für Endgeräte zwischen 22 und 6 Uhr automatisch zu deaktivieren. Es wird dabei nur verhindert, daß Endgeräte den Knoten nutzen; auf die Meshfunktionalität hat diese Änderung keine Ausirkungen. Aktiviert werden kann die Option über den Experten-Modus im Konfigurationsmodus‘ des Knotens — aber wir bitten um sparsamen Einsatz! Die Option ist wirklich nur dafür gedacht, bei Problemen mit renitenten Surfern dafür zu sorgen, daß wieder Frieden in der Nachbarschaft, und in der Nacht, herrscht. Daher gibt es auch nur ein An-/Aus-Kästchen und das Zeitfenster ist ebenfalls nicht veränderbar.

Dennoch gehen wir davon aus, daß diese Option eine hilfreiche Handreichung darstellt und aus Sicht des Netzes klar das kleinere Übel, verglichen mit einer Zeitschaltuhr oder gar dem Abbau des Freifunk-Knotens, ist.

Die Funktion befindet sich, wie gesagt, aktuell im Beta-Test per »ex­pe­ri­men­tal«-Firmware, und wird entsprechend Teil der nächsten Test- als auch stabilen Version sein. Ganz Neugierige können natürlich ihre »Problemknoten« auch manuell aktualisieren und das Feature schon heute testen ;-)

Beta-Test »Nachtruhe«

Bisherige Kommentare

  1. Thomas says:

    Ich würde sagen die Funktion mit der Nachtruhe funktioniert ohne Probleme. Die Grafik zeigt zwar nur Clients die hier sporadisch vorbei ziehen, es ist aber deutlich zu sehen das zwischen 22 und 6 Uhr keiner eingebucht ist.
    Mit meinen eigenen Geräten gab es auch keine Probleme. Die Zeit wird auch sauber per NTP syncroniesiert.

  2. wusel says:

    Danke für das Feedback!

Weitere Diskussion über diesen Beitrag bitte im Forum forum.freifunk-kreisgt.de

Diskussionsteilnehmer