Es ist (leider) soweit: unser »Leib- und Magen-Router«, TP-Links WR841N(D) hat ab »V13« ein neues, in unserem Netz nicht funktionales, Innenleben. Zeit, die Unterstützung für dies Modell abzukündigen.

Man soll gehen, wenn es am schönsten ist, heißt es; insofern ist für uns nun der Tag gekommen, Abschied zu nehmen vom »841er«. Die kommende Firmware wird diese Reihe bis zum 841 V12 noch unterstützen, aber es wird wohl die letzte Firmware sein, die wir für diese Geräte bereitstellen werden. Die Hardware-Revisionen V3, V5, V7 bis V11 (und demnächst: V12) haben wir bislang unterstützt, aber der magere Festspeicher (»Flash«) von 4 MB reicht für zukünftige Firmwares einfach nicht mehr aus. Ein Grund liegt darin, daß der Linux-Kernel selbst immer umfangreicher wird, letztlich auch, weil immer mehr Geräte unterstützt werden … Und insofern wird auch andere Geräte mit nur 4 MB Flash-Speicher dieses Schicksal ereilen (darunter viele andere praktische Geräte von TP-Link und anderen Herstellern) — der 841 ist aber der bekannteste, und von uns lange Zeit auch zum Einstieg empfohlene, Freifunk-Router.

Ein zweiter Grund für diesen klaren Schnitt ergibt sich aus der Tatsache, daß TP-Link ab der V13 den »Mainboard-Hersteller« gewechselt hat (der V13 basiert auf Mediatek-CPU und -WLAN, anders als die bisher unterstützten Versionen, die auf Qualcomm/Atheros-Hardware bauten). Jene WLAN-Lösung unterstützt unser Meshing-Protokoll nicht, sodaß der 841 V13 in unserem Netz nicht einsetzbar ist. Erste V13-Modelle sind bei Neubestellungen bei den Kollegen im Münsterland aufgeschlagen, sodaß davon auszugehen ist, daß ältere Revisionen bald nicht mehr zu kaufen sind. Um Frust – und auch Supportanfragen – zu minimieren, distanzieren wir uns daher lieber komplett von diesem Modell.

Aktuell testen wir den 842N V3; dieses Modell hat 16 MB Flash (also den vierfachen Platz des 841) und verfügt über 64 MB RAM (immerhin doppelt soviel wie beim 841), und ist für unter 30,– EUR inkl. Versand erhältlich. Möglicherweise wird dies die neue Einstiegsempfehlung; generell empfehlen wir – ins­be­son­de­re öff­ent­lich­en Ins­ti­tu­tion­en, Fir­men oder Ge­wer­be­trei­ben­den –, den TP-Link TL-WR1043ND V4, der für ca. 40,– EUR inkl. Versand zu bekommen ist.

EOS für TP-Link WR841

Bisherige Kommentare

  1. Shen says:

    Das heißt im Klartext, sämtliche WR841er werden über kurz oder lang nicht mehr nutzbar sein oder kann man auch mit älterer (und irgendwann veralteter) Firmwareversion teilnehmen?

  2. Moinsen,

    dass dieser Schnitt irgendwann kommen muss, sollte allen klar sein.

    Allerdings passt LEDE ja momentan, wenn Luci fest drin ist, schon noch in die 4MB Flash. Und ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass sich irgendeine Community für ein alternatives, kleineres Webinterface entschieden hat?

    Für mich ist halt schade, dass TP-Link keine neuen, einfachen "passive-POE" Geräte an den Start bringt, so was die TL-WA Access-Point-Reihe. Habe damit gerne gearbeitet...

    Viele Grüße
    outlawx

  3. wusel says:

    Es laufen noch 2 Knoten mit unserer 2014er Initialfirmware; sie strahlen zwar guetersloh.freifunk.net aus, aber ansonsten sind sie voll funktionsfähig. Sprich: solange wir keine grundlegenden Änderungen vornehmen – Umstellung von fastd auf L2TP; Umstellung von AdHoc auf 802.11s für's Meshing; generelle Änderungen, die eine neue Firmware erzwängen –, wird auch keine neue Firmware benötigt. Neue FW brauchen wir, um neue Hardware zu unterstützen; deshalb bleibt die alte aber funktional; zumindest versuchen wir das, und haben da eigentlich IMHO auch gut gearbeitet (s. o.).

    Paderborn/Hochstift scheint die alte HTML-only-Statuspage beibehalten zu haben auch in ihrer auf Gluon v2016 basierenden Firmware. Wobei ich das nicht ganz verstehe, denn Lua/LuCI braucht's ja, aktuell zumindest, auch für den Configmode …

    Was ich bislang lese, plant Gluon (was größer als das nackte OpenWRT/LEDE ist) für die 4-MB-Geräte einen separaten Build ohne opkg (wie immer das funktionieren mag, opkg wird doch für den Bau des Image benötigt). Kurzum: die Images für 4-MB-Router fallen erst bei einem separaten Buildlauf ins Dateisystem; meine Befürchtung ist, daß, wenn schon opkg aus Platzgründen geopfert werden muß, ggf. unsere Erweiterungen ggf. Zünglein an der Wage werden. Sprich: man müßte die generelle Funktion testen (x86-VM-Image, 1043er) und zusätzlich mehrere 4 MB-Geräte immer wieder per sysupgrade maltretieren (bis deren Flash karpott ist). Dazu ist mir der Aufwand zu hoch; Freiwillige vor :wink:

    Naja, mal abwarten; bislang war ja der Druck nicht da, Qualcomm/Atheros tat und fehlende Unterstützung(sgüte) für z. B. Mediatek konnte mit Verweis auf QCA-Geräte beantwortet werden. Eigentlich müßten ja auch für Mediatek »vernünftige« Treiber machbar sein. Aber mal abwarten, was noch alles an ›Spaß‹ durch die neue Funkrichtlinie auf uns zukommt.

Weitere Diskussion über diesen Beitrag bitte im Forum forum.freifunk-kreisgt.de

Diskussionsteilnehmer

4 Gedanken zu „EOS für TP-Link WR841

Kommentare sind geschlossen.