In Stadt sowie Kreis Gütersloh geht es voran :-)

rrd-Graph
Klarer Auf­wärts­trend.
Insgesamt hat das Projekt seit Oktober wieder deutlich an Fahrt aufgenommen.

Ob man das abgeflaute Wachstum als »Sommerdelle« sehen kann, wer weiß; wir hatten ab Mitte des Jahres ja auch mit Kapazitätsproblemen zu kämpfen, insofern kam ein Nachlassen der Nachfrage zur rechten Zeit — wie auch das wiedererstarkende Interesse jetzt.

Und es gibt zwei sehr gute Nachrichten:

Screenshot
Der mail.de-Kno­ten deckt einen wei­ten Stra­ßen­be­reich ab.
Einerseits in der Gütersloher Innenstadt.

Dort ist seit wenigen Tagen der Knoten der mail.de GmbH aktiv, und er deckt durch gezielte Platzierung einen guten Teil der Münsterstraße an der Kreuzung mit der Berliner Straße ab. Am eingezeichneten Standort am unteren Beginn der Fußgängerzone der Berliner Straße war noch ein guter Emfang vorhanden, auch der – obligatorische – Speedtest zeigte noch gute Werte.

Screenshot
Pas­sable Ver­bin­dung am Ein­gang der Fuß­gän­ger­zone.

Ideal wäre es, würden Anwohner und Anlieger der Berliner Straße dort diesen »Aufschlag« aufnehmen und im 1. oder 2. Stock ebenfalls Freifunk-Knoten platzieren; wenn alle zwei bis drei Knoten ein Internet-Uplink dabei wäre, wäre dieser Bereich der Fußgängerzone bis zum Berliner Platz zumindest schnell, einfach und doch funktional abgedeckt.

Wer also jemanden kennt, der dort wohnt oder ein Geschäft hat: sprecht doch mal mit ihr oder ihm!

Ähnliches gilt für den oberen Beginn der Fußgängerzone; Henning hat Ralfs und meinem, vormals in der Berliner-45 beheimatetem, Equipment in der Berliner-69 eine neue Bleibe geboten, es deckt nun weitgehend den Konrad-Adenauer-Platz ab sowie ungefähr den Bereich bis zur Berliner-56. Auch dort gilt: mehr Knoten == besseres Netz für alle in der Gegend.

Screenshot
Erster Kno­ten im Be­reich Borg­holz­hau­sen.
Und auch im Nordkreis tut sich was:

Das Autohaus Speckmann hat einen Freifunk-Knoten aufgestellt — den ersten im Borgholzhausener Gebiet. Wir hoffen natürlich, daß es, wie in anderen Gemeinden, nicht bei diesem einen Knoten bleibt und daß auch durch die Präsenz von Freifunk dort sich die Idee langsam, aber stetig verbreitet.

Screenshot
In al­len Ge­mein­den des Krei­ses Güters­loh stehen nun Frei­funk-GT-Knoten (und in ein paar an­gren­zen­den auch :))
Wir freuen uns über diesen Knoten aber auch aus einem anderen Grund:

Borgholzhausen war bislang der letzte weiße Fleck im Kreis Gütersloh!

Im gesamten Kreis Gütersloh Freifunk-Knoten stehen zu haben, und dieses nach knapp 18 Monaten seit Start, das ist schon toll.

Wir danken allen Knotenaufstellern, die dies möglich gemacht haben!

Sicherlich macht ein Knoten noch kein Netz; aber einer muß halt jeweils den Anfang machen, und darum sind Knoten wie der der Bille GmbH in Versmold oder des Autohauses Speckmann in Borgholzhausen ebenso wichtig wie besagter – deutlich stärker frequentiertere und auch lokale Funkverbindungen aufbauende – Knoten der mail.de GmbH oder die vielen, von ganz normalen Bürgern – zum Lückenschluß oder auch als einsamer Knoten am Rande des Ortes – aufgestellten.

Danke und: Weiter so!

Lückenschlüsse

Ein Gedanke zu „Lückenschlüsse

  • 5. Dezember 2015 um 22:55
    Permalink

    … und es war ganz einfach! Ab jetzt haben unsere Kunden während der Wartezeit freien Wifi-Zugang. Und auch außerhalb scheint der Empfang ganz ordentlich.

Kommentare sind geschlossen.